Header_Weltstadt

Weltstadt

Erinnerung und Zukunft von Geflüchteten im Modell

 

Die Ausstellung »Weltstadt – Erinnerung und Zukunft von Geflüchteten im Modell« zeigte Modellhäuser von Menschen, die aus Ländern Afrikas sowie dem Nahen- und Mittleren Osten nach Deutschland gekommen sind. Auf rund 500 Quadratmetern Ausstellungsfläche wurden Wohnhäuser, Schulen, Gebets- und Geschäftshäuser als begehbare Stadtlandschaft, als „Weltstadt“, präsentiert. Die Gebäude aus Pappen, Holz und allerhand Sammelgut spiegeln die Biografien ihrer Erbauerinnen und Erbauer mit Brüchen und Aufbrüchen wider.

Im Gang durch die Stadt konnten die Besucherinnen und Besucher die einzelnen Gebäude im Maßstab 1 zu 10 aus der Nähe betrachten. Kreative aus Flüchtlingskreisen und Studierende der Hochschule der populären Künste Berlin haben ein Sounddesign entwickelt, das die Besucher in die Geräuschkulisse der Stadt eintauchen ließ und mit den Geschichten ausgewählter Häuser und ihrer Erbauer vertraut machte.

Die Ausstellung »Weltstadt« war Ergebnis unseres Projekts CASA MIA und fand vom 12.05. bis 05.06.2017 im Agora Rollberg, Berlin-Neukölln statt.

Zum Download: Faltplakat | Flyer | Plakat

EN | AR

Fotos: © Aris Kress-Kallidromitis, Matze Görig & Josua Hesse