TDE_Weltstadt

WELTSTADT

Die Ausstellung »Weltstadt – Erinnerung und Zukunft gebaut im Modell« ist nach langer Reise zurück in Berlin. Vom 1.-3. Oktober 2018 landete sie mitten im Treiben des Bürgerfestes zum Tag der Deutschen Einheit. In der bunten Hülle eines Autoscooters war ein illustres Häusermeer zu sehen: Modelle von Wohnhäusern, Schulen, Gebets- und Geschäftshäusern werden zur Stadtlandschaft. Die Häuser erzählen von den Brüchen und Aufbrüchen, den Erinnerungen und Zukunftsentwürfen ihrer Erbauer*innen – Geflüchtete und Alteingesessene aus Berlin, Görlitz, Spandau.

Die Ausstellung

Die Ausstellung WELTSTADT lädt dazu ein, sich über Visionen des Zusammenlebens auszutauschen. Wie wollen wir gemeinsam leben und wohnen? Wie können wir unsere Stadt zu einem lebenswerten Ort für alle machen? In Berlin entstanden und erstmals dort ausgestellt, war die WELTSTADT viel unterwegs: sie war teilweise in London zu sehen, belebte in Görlitz den alten Güterbahnhof neu. Dann war sie in Spandau zu Gast, wo Jugendliche und Anwohner*innen der jtw Spandau die WELTSTADT gemeinsam weiterdachten und -bauten. Zuletzt war sie im Oktober 2018 auf dem Bürgerfest zum Tag der Deutschen Einheit in Berlin zu sehen.

Du möchtest mehr über die Menschen hinter den Häusern wissen? Hier kannst du dir Interviews anhören.

Zum Download:
Faltplakat_Weltstadt

Weltstadt Ausstellung im Rahmen des Bürgerfests zum Tag der Deutschen Einheit 2018 in Berlin. Fotos: © Aris Kress-Kallidromitis | S27

Aktionspartner in Görlitz und Spandau:

Gefördert durch:

In Zusammenarbeit mit:

Partner: