Header_Schulkurse

Sei wachsam!

Schulklassen besuchen die Projekte der S27

 

Wachheit mit allen Sinnen als Voraussetzung für Partizipation und Initiative: Die S27 setzt auf eine Pädagogik der Stärke und Aufmerksamkeit. Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene werden durch künstlerisch-experimentelle Projekte unterstützt, ihre Wahrnehmung zu schärfen und im Austausch mit ihrer Umgebung eigene Fragen zu stellen.

Auf ihren Erkundungstouren durch verschiedene Themenwelten erhalten sie Zugang zu sinnlichen Erlebnissen, Gestaltungs- und Wissensressourcen, die sie im schulischen Alltag selten erreichen. So aktivieren wir ihre eigenen Beteiligungs- und Initiativkräfte: neugierig und kompetent werden, sich zutrauen, einzugreifen, mitzumachen und eigene Ideen umzusetzen – auch wenn es Widerstände zu überwinden gibt!

Im Rahmen unserer Schulkurse ermöglichen wir Schüler*innen, unsere Projekte zu besuchen und eine Woche lang daran mitzuwirken. Der reguläre Unterricht wird in dieser Zeit durch gemeinsames Visionieren ersetzt. Gemeinsam mit Künstler*innen und Gestalter*innen geht es um die Zukunft der Welt, das Leben unter der Erde oder die einfache Frage: Was wollen wir eigentlich lernen?

Zu den Schulen, mit denen wir zusammenarbeiten, gehören unter anderem: Oberstufenzentrum Handel 1 (Kreuzberg), Oberstufenzentrum Marcel Breuer (Weißensee), Heinrich-Zille-Grundschule (Kreuzberg), Jens-Nydahl-Grundschule (Kreuzberg), Johanna-Eck Sekundarschule (Tempelhof-Schöneberg) und Theodor-Fontane-Oberschule (Letschin).

Mit unserem Projektpartner Schloß Trebnitz – Bildungs- und Begegnungszentrum e.V. realisieren wir einmal im Jahr einen Schulkurs, bei dem eine Berliner und eine Brandenburger Schule zusammenkommen. Alle Schulformen sind herzlich eingeladen!

Gerade erst war eine Gruppe der Heinrich-Zille-Grundschule mit uns unterwegs und hat den „Planet Zille“ erkundet und vermessen. Die Überlieferungen ihrer Expedition gibt es in der folgenden Trilogie zu sehen:

                  Gefördert durch:

SenBJF_de_rgb_hoch