190423_lokalfarben_header_04

Lokalfarbe, das bezeichnet in der Welt der Malerei, den einem Gegenstand eigenen, einzelnen und ungebrochenen Farbton. Ausgehend vom Begriff der Lokalfarbe werden die Farben verschiedener sozialer Räume untersucht, gesammelt sowie kartiert und es werden Farbessenzen aus den gesammelten Eindrücken und Materialien destilliert. Die Workshops und Raumforschungen schließen analoge wie digitale Experimente ein. Dabei werden Zeichnungen zum Schlüsselmedium der Expeditionen. Der gesamte Forschungsprozess wird in Skizzen und Storyboard-Zeichnungen festgehalten.

Student*innen der Kunsthochschule Weißensee und internationale junge Leute, die geflüchtet sind und nun in der offenen Werkschule BILDUNGSMANUFAKTUR der S27 in Kreuzberg arbeiten, treffen sich mit vier Künstler*innen und Designer*innen zu einer mehrwöchigen Untersuchung des materiellen, physikalischen und sozialen Phänomens »Farbe«. Ergebnisse und Ideen werden in gestaltender Weise umgesetzt und ein realer FARBLADEN wird als Installation und Performanceraum für den Wrangelkiez in Kreuzberg entwickelt – ein altes Ladenlokal in der Schlesischen Straße wird zum Zentrum für Farbforschung!

Fotos: Aris Kress-Kallidromitis

Partner:

Gefördert durch: