was successfully added to your cart.

»Modeling a World City« – Essay zu Ai Weiwei’s »Human Flow« und »WELTSTADT«

181003_Tag_der_deutschen_Einheit_Aris_Kress-Kallidromitis (14 von 17)
Foto: Matze Görig

Wir danken der Essayistin und Germanistin Deniz Göktürk, Professorin an der University of California Berkeley, für ihre Besprechung und Würdigung von WELTSTADT. In ihrem Essay «Modeling a World City» stellt sie das Projekt Ai Weiweis Film „Human Flow“ gegenüber. Sie stellt den kreativen, partizipativen Charakter von WELTSTADT heraus. Im Rahmen des Projekts haben rund 200 Menschen ihren ganz persönlichen Erinnerungen und Visionen in Häusern im Format 1:10 eine Form gegeben. Im Rahmen mehrerer Ausstellungen konnten Besucher eintauchen in das beeindruckende Häusermeer unserer WELTSTADT und ihr ausgeklügeltes Sounddesign, das bei Deniz Göktürk auch besondere Erwähnung findet.

Erschienen ist ihr Essay in der neuen Ausgabe von TRANSIT, einem Magazin aus Berkeley, das sich der kritischen Auseinandersetzung mit Reise, Migration und Multikulturalität im deutschsprachigen Raum widmet. Die aktuelle Ausgabe trägt den Titel »Landscapes of Migration« und enthält neben Deniz Göktürks Artikel auch eine kurze Projektvorstellung mit vielen Fotos der WELTSTADT und Sound.

Aus ihrem Essay:

„Employing a participatory model, the Weltstadt exhibitions presented a decentered approach to urban design and knowledge production. The collective imagination and composition of a world city, based on a range of shared memories and visions woven into the urban fabric, challenge the viewer to rethink categories of native and migrant in their respective relationships to place and time. The assemblage of world pictures from here and there into a world city highlights the significance of both materiality and creativity coming into productive interplay in a shared practice.“ Deniz Göktürk, Modeling a World City